Zuschüsse

Im Inter­es­se des Kli­ma­schut­zes und der not­wen­di­gen Ener­gie­wen­de för­dert unse­re Bun­des­re­gie­rung - unter gewis­sen Vor­aus­set­zun­gen - die Umstel­lung von älte­ren Hei­zungs­sys­te­men in moder­ne Tech­no­lo­gie­for­men.
Wenn Sie sich dar­über infor­mie­ren möch­ten, ob Ihnen staat­li­che Zuschüs­se zuste­hen, emp­feh­len wir Ihnen, sich die fol­gen­den Inter­net­sei­ten ein­mal genau­er anzu­se­hen.

Antworten auf die häufigsten Fragen unserer Kunden

  • Der blo­ße Aus­tausch einer Gas- oder Öl-Hei­zungs­an­la­ge gegen eine moder­ne Brenn­wert­an­la­ge (im Zusam­men­hang mit einem Hydrau­li­schen Abgleich) genügt bereits, um 10% För­der­prä­mie durch die KfW zu bekom­men.
  • Grund­sätz­lich ist die Durch­füh­rung eines Hydrau­li­schen Abgleichs bei allen Hei­zungs-Neu­an­la­gen durch den Gesetz­ge­ber vor­ge­schrie­ben.
    Hier­für müs­sen an allen Heiz­kör­pern im gesam­ten Haus Heiz­kör­per­ven­ti­le mit ent­spre­chen­der Vor­ein­stel­lung (mög­lichst vom glei­chen Her­stel­ler) vor­han­den sein.
  • Gene­rell ändern sich die Vor­aus­set­zun­gen zur Gewäh­rung eines staat­li­chen Zuschus­ses sehr häu­fig. All­ge­mei­ne Aus­sa­gen las­sen sich daher an die­ser Stel­le kaum machen.
↑ nach oben