Einführung von Energieeffizienzlabeln für Wärmeerzeuger

Seit dem 26. Sep­tem­ber 2015 ist in der Euro­päi­schen Uni­on die soge­nann­te “Öko­de­sign-Richt­li­nie für ener­gie­ver­brau­chen­de und ener­gie­ver­brauchs­re­le­van­te Pro­duk­te (ErP)” in Kraft getre­ten. Alle Öl- und Gas-Heiz­kes­sel, Wär­me­pum­pen, Block­kraft­heiz­wer­ke und Spei­cher mit einer Leis­tung bis zu 70 KW sowie Sys­tem­kom­bi­na­tio­nen (z.B. aus Heiz­kes­sel, Spei­cher und Solar­an­la­ge) müs­sen mit einem Ener­gie­ef­fi­zi­enz­la­bel aus­ge­stat­tet wer­den.

Die Label ent­spre­chen dem von Haus­halts­ge­rä­ten bekann­ten “A bis G”-Prinzip, das es den Ver­brau­chern ganz leicht ermög­licht, auf­grund der opti­schen Kenn­zeich­nung in unter­schied­li­chen Far­ben die Ener­gie­ef­fi­zi­enz ihres Heiz­sys­tems zu erken­nen.

Händ­ler­seits dür­fen ab sofort nur noch Pro­duk­te ver­kauft wer­den, die den stren­ge­ren Anfor­de­run­gen an Effi­zi­enz, Schall­leis­tungs­pe­gel und Wär­me­schutz ent­spre­chen. Wei­te­re, aus­führ­li­che­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auf der Inter­net­sei­te des Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums für Wirt­schaft und Ener­gie (BMWI) unter www.bmwi.deEnergieeffizienzlabel Bild

↑ nach oben