Änderung der Trinkwasserverordnung beim Befüllen von Heizungsanlagen

aktuell2

Die bis­her mög­li­che Hei­zungs­be­fül­lung über einen kurz­zei­ti­gen Anschluss („Schlauch“) ist seit August 2011 nicht mehr zuläs­sig.

Aktu­ell gilt nur noch DIN EN 1717, der zufol­ge stets sicher­zu­stel­len ist, dass  kein Hei­zungs­was­ser in das Trink­was­ser­sys­tem gelan­gen darf. Eine norm­ge­rech­te Hei­zungs-Befül­lung muss immer über eine eigen­si­che­re Instal­la­ti­on sowie einen Sys­tem­tren­ner erfol­gen.

Wir emp­feh­len Ihnen den Ein­bau einer Hei­zungs­be­füll­sta­ti­on.

  • Auto­ma­ti­sches Be- und Nach­fül­len
  • Kon­stan­ter Betriebs­druck über Druck­min­de­rer
  • Norm­ge­rech­te Absi­che­rung des Trink­was­ser­net­zes, auch bei kon­di­tio­nier­tem Hei­zungs­was­ser mit Rohr­tren­ner Typ BA nach DIN EN 1717
  • Kein Rück­flie­ßen von Hei­zungs­was­ser in das Trink­was­ser
  • Abwas­ser­an­schluss
  • Zeit- und Kos­ten­er­spar­nis beim Befül­len und Ent­lüf­ten des Hei­zungs­sys­tems
  • Ver­min­der­ter Sauer­stoff­ein­trag
  • Rück­spü­len des HEIFI-TOP mit Frisch­was­ser
↑ nach oben