Einführung von Energieeffizienzlabeln für Wärmeerzeuger

Seit dem 26. September 2015 ist in der Europäischen Union die sogenannte „Ökodesign-Richtlinie für energieverbrauchende und energieverbrauchsrelevante Produkte (ErP)“ in Kraft getreten. Alle Öl- und Gas-Heizkessel, Wärmepumpen, Blockkraftheizwerke und Speicher mit einer Leistung bis zu 70 KW sowie Systemkombinationen (z.B. aus Heizkessel, Speicher und Solaranlage) müssen mit einem Energieeffizienzlabel ausgestattet werden.

Die Label entsprechen dem von Haushaltsgeräten bekannten „A bis G“-Prinzip, das es den Verbrauchern ganz leicht ermöglicht, aufgrund der optischen Kennzeichnung in unterschiedlichen Farben die Energieeffizienz ihres Heizsystems zu erkennen.

Händlerseits dürfen ab sofort nur noch Produkte verkauft werden, die den strengeren Anforderungen an Effizienz, Schallleistungspegel und Wärmeschutz entsprechen. Weitere, ausführlichere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesfinanzministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) unter www.bmwi.deEnergieeffizienzlabel Bild

Zuschüsse für altersgerechten Badumbau

Wussten Sie schon, dass die KfW für den altersgerechten Umbau Ihres Bades bis zu 4.000 € an Fördergeldern erteilt?

Folgende Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein:

  • Sanitärräume müssen mindestens 1,80 m x 2,20 m groß sein.
  • Vor den Sanitärobjekten muss eine Bewegungsfläche von 0,90 m Breite und 1,20 m Tiefe vorhanden sein.
  • Der Abstand zwischen den Sanitärobjekten und der seitlichen Wand muss mindestens 0,25 m betragen.
  • Duschplätze müssen bodengleich ausgeführt werden und mit rutschfesten oder rutschhemmenden Bodenbelägen versehen sein.
  • Übergänge sollten vorzugsweise als geneigte Fläche ausgebildet sein.
  • Waschbecken müssen mindestens 0,48 m tief sein und in der Höhe entsprechend dem Bedarf der Nutzer montiert sein. Es muss Knieraum zur Nutzung im Sitzen freigehalten werden.
  • WCs müssen in ihrer Sitzhöhe entsprechend dem Bedarf der Nutzer angebracht werden oder in der Höhe flexibel montierbar sein.
  • Badewannen müssen eine Einstiegshöhe von maximal 0,50 m aufweisen oder einen seitlichen Türeinstieg haben bzw. mit mobilen Liftsystemen unterfahrbar sein.

Wir beraten Sie gerne in allen Fragen zur barrierefreien Umgestaltung Ihrer Badräume.

Verlängerung unserer Frühlingsaktion Heizungsmodernisierung

Aufgrund der großen Nachfrage haben wir unsere Frühlingsaktion bis zum 30.06.2015 verlängert!!!

Haben Sie schon über die vielen Vorteile nachgedacht, die eine Heizungsmodernisierung mit sich bringt?

  • Bis zu 30% Energie-Ersparnis
  • Bis zu 80% weniger Schadstoffausstoß
  • größere Zuverlässigkeit und größerer Heizkomfort des neuen Kessels
  • lukrative Zuschüsse durch die KfW (abhängig von der Art der Umbaumaßnahme)

Buderus Heizsysteme

Wir belohnen alle, die sich bis zum 30.06.2015 für den Kauf eines neuen Heizkessels entscheiden und bieten Ihnen die erste Heizungswartung und eine attraktive Focus E2-Küchenarmatur von hansgrohe gratis.

hpa00221

Gerne erstellen wir Ihnen ein persönliches Angebot!

 

Ihre Meinung ist gefragt

Einem Großteil unserer langjährigen Kunden sind sie noch bekannt: unsere Meinungskarten.

Da wir immer an Ihrer positiven – wie auch negativen – Kritik interessiert sind, um unsere Arbeitsabläufe verbessern zu können und um zu erfahren, welche Wünsche Sie als unsere Kunden an uns richten, haben wir uns zu einer Neuauflage der Meinungskarten entschlossen. Bei jedem Hausbesuch unserer Monteure erhalten Sie eine solche Karte, die Sie bitte ausfüllen und (selbstverständlich unfrankiert) an uns zurücksenden.

Als Dankeschön für alle, die uns mit dem Ausfüllen der Karte unterstützen, verlosen wir unter allen Rücksendern alle 3 Monate 3 Magnumflaschen Sekt.

Meinungskarte vom 02.09.14 001

Natürliche Wärme mit Sockelheizleisten

SHL_Buero4

Sockelheizleisten sind eine ideale Alternative zur Nachrüstung in Räumen, in denen die Montage eines herkömmlichen Heizkörpers aus Platzgründen nicht möglich ist.

Gegenüber herkömmlichen Heizungsarten haben sie den Vorteil, dass alle Raum­umschließungsflächen (Wände, Decken und Böden) gleichmäßig erwärmt werden. Hierdurch wird der Bildung von Schimmelpilz entgegen gewirkt. Auch niedrigere Raumtemperaturen werden schon als angenehm empfunden.

Weitere Vorteile: geringe Mikrostaubbelastung, schnelle Regelbarkeit mit Heizkreisverteiler-System, Energie-Einsparung gegenüber Radiatorenheizungen, geringe Wassermenge in den Heizelementen, gleichmäßige Raumtemperatur.

Sockelheizleisten sind in unterschiedlichsten Farbvarianten erhältlich. Für eine Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

SHL_04col

Freiraum in Ihrer Dusche

Eine Innovation für alle, die sich an der Pflege und oftmals unkomfortablen Bedienweise  ihres Armaturenhebels stören: Das Aufputz-Thermostat Ecostat Select von hansgrohe zeigt sich nicht nur in formvollendetem Design, sondern bietet auch eine Menge weiterer Vorteile:

  • Wunschtemperatur und Wassermenge individuell einstellbar
  • große Ablagefläche für Duschutensilien
  • isolierter Korpus, der vor Verbrennungen schützt
  • glatte, unempfindliche, leicht zu reinigende Oberflächen
  • einfach verständliche Symbole und handliche Bedienelemente

Select1

Vorteile von Trinkwasserfiltern

TopSelect_Filter_TSRD25Mit dem Einbau eines Trinkwasserfilters kann die Qualität Ihres Leitungswassers spürbar verbessert werden. Zwar hat unser deutsches Trinkwasser eine hohe Qualität wenn es das Wasserwerk verlässt. Auf der kilometerweiten Strecke zu Ihrem Haus  kann es  aber zu Verunreinigungen durch Schwermetalle, Rost (von älteren Leitungsrohren), Chlor, Medikamentenrückständen etc. kommen, die nicht wirklich kontrollierbar sind.

Wir empfehlen allen unseren Kunden den Einbau eines Trinkwasserfilters im eigenen Haus!

Positive Effekte:

• mehr Gesundheit durch Reduktion von Schadstoffen und Bakterien

• mehr Geschmack – der Kauf von Mineral- oder Tafelwasser wird überflüssig, da Ihr Leitungswasser in Qualität und Geschmack mit handelsüblichem Wasser mithalten kann.

Ein weiterer Vorteil des  von uns angebotenen Top Select-Trinkwasserfilters ist der integrierte Druckminderer, der gewährleistet, dass Ihre Haushaltsgeräte nicht durch überhöhten Wasserdruck aus der Leitung beschädigt werden.

Die Reinigung erfolgt ganz einfach, indem der Filter regelmäßig zur Rückspülung aufgedreht wird und Schmutzpartikel mit einem darunter stehenden Eimer aufgefangen und abgeleitet werden.

Frischer Wind für Ihre Bäder

315_hpa00097315_hpa00099315_hpa00102315_hpb01281

 

 

 

Der Frühling ist die Zeit, in der man Lust auf Veränderungen hat.

Für alle, die ihre Bäder mit neuen Armaturen aufpeppen möchten, bieten wir interessante  Armaturenpakete zum Sonderpreis an. Auch Liebhaber des etwas ausgefalleneren Geschmacks werden sicher im umfangreichen Angebot unseres Partners hansgrohe fündig werden.

Oder besuchen Sie uns doch einfach mal in unserer Ausstellung. Wir stehen Ihnen gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Armaturen Ausstellung

EnEV2014 – Alt-Heizungen müssen raus

Am 16. Oktober 2013 hat die Bundesregierung die novellierte Energiesparverordnung (EnEV) verabschiedet. Die Änderungen betreffen auch veraltete Heizungsanlagen. Öl- und Gasheizkessel, die vor dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, müssen bis zum Jahr 2015 ausgetauscht werden.

Bislang galt die Austauschpflicht für Eigentümer von Öl- und Gas-Heizungsanlagen, die vor dem 1. Oktober 1978 eingebaut wurden. Jetzt sind auch Anlagen betroffen, die im Jahr 2015 30 Jahre alt sind.

Unverändert gelten allerdings weiterhin folgende Ausnahmen:

Nicht betroffen sind Brennwertkessel und Niedertemperaturheizkessel.

Auch Hauseigentümer, die seit mindestens Februar 2002 in Häusern mit nicht mehr als zwei Wohneinheiten wohnen, sind von der neuen Austauschpflicht ihrer Anlagen ausgenommen.

Änderung der Trinkwasserverordnung beim Befüllen von Heizungsanlagen

aktuell2

Die bisher mögliche Heizungsbefüllung über einen kurzzeitigen Anschluss („Schlauch“) ist seit August 2011 nicht mehr zulässig.

Aktuell gilt nur noch DIN EN 1717, der zufolge stets sicherzustellen ist, dass  kein Heizungswasser in das Trinkwassersystem gelangen darf. Eine normgerechte Heizungs-Befüllung muss immer über eine eigensichere Installation sowie einen Systemtrenner erfolgen.

Wir empfehlen Ihnen den Einbau einer Heizungsbefüllstation.

  • Automatisches Be- und Nachfüllen
  • Konstanter Betriebsdruck über Druckminderer
  • Normgerechte Absicherung des Trinkwassernetzes, auch bei konditioniertem Heizungswasser mit Rohrtrenner Typ BA nach DIN EN 1717
  • Kein Rückfließen von Heizungswasser in das Trinkwasser
  • Abwasseranschluss
  • Zeit- und Kostenersparnis beim Befüllen und Entlüften des Heizungssystems
  • Verminderter Sauerstoffeintrag
  • Rückspülen des HEIFI-TOP mit Frischwasser
↑ nach oben